Zentrale Warmwasserversorgung

Aufbau einer zentralen Warmwasserversorung
Grafik: Aufbau einer zentralen Warmwasserversorgung

Kostengünstig und energiesparend ist es, Warmwasser zentral mit modernen Heizkesseln zu erzeugen. Dabei können Sie zwischen verschiedenen Varianten wählen.

Am gebräuchlichsten sind Anlagen, bei denen das Warmwasser vom Heizkessel erwärmt und in gut gedämmten Warmwasserspeichern für die Nutzung in Küche und Bad gesammelt wird. Für ein Einfamilienhaus benötigen Sie Speicher von 100 bis 300l - je nach Haushaltsgröße.

Der Vorteil: Diese Speichersysteme lassen sich sehr einfach mit Solartechnik kombinieren. Auch wenn Sie später eine Solaranlage anschaffen wollen, sollten Sie beim Austausch von Warmwasserspeichern Geräte wählen, die für den Anschluss von Solartechnik geeignet sind.

Dezentrale Warmwasserversorgung

Dezentrale Warmwasserbereitung
Grafik Dezentrale Warmwasserbereitung

Wo nur selten Warmwasser benötigt wird, wie z. B. in Gästetoiletten oder im Wochenendhaus, kann im Einzelfall eine dezentrale Warmwassererzeugung sinnvoll sein. Auch wenn Heizkessel und Zapfstelle sehr weit voneinander entfernt liegen, kann geprüft werden, ob eine dezentrale Warmwasserbereitung wirtschaftlicher ist. In fast allen Fällen sind jedoch zentrale Systeme effizienter.

Bei dezentralen Systemen benötigt jede Zapfstelle ein eigenes Warmwassergerät, beispielsweise einen Durchlauferhitzer, der das Wasser nur dann erwärmt, wenn es auch benötigt wird. In der Regel sind die Investitionskosten bei dezentraler Warmwassererwärmung geringer, die Verbrauchskosten jedoch höher als bei zentraler Warmwasserbereitung. Der Anschluss von Sonnenkollektoren ist hier nicht möglich.

Tipps zum sparsamen Verbrauch

Ganz gleich, wie das Warmwasser erzeugt wird: Sparsamer Verbrauch senkt die Energiekosten. Sparbrausen und Wassersprudler sind schnell eingebaut. Auch Wasserstopp-Tasten und moderne Mischarmaturen schonen Ihren Geldbeutel.

Im dena-Dossier "Energetische Sanierung: Fakten statt Mythen." werden Vorurteile gegenüber der Gebäudesanierung widerlegt.

 Download der Broschüre (640 KB)

dena-Portale zu energieeffizienten Gebäuden

geea.

Die Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) ist ein Zusammenschluss aus Vertretern aus Industrie, Forschung, Handwerk, Planung, Energieversorgung und Finanzierung.

Energieeffiziente Kommune

Energie- und Klimaschutzmanagement für Städte und Gemeinden: Von der ersten Idee bis zur Umsetzung.

Effizienzhaus

Effizienzhäuser anschauen, Bau- und Sanierungsexperten finden und Effizienzhaus-Gütesiegel ausstellen.

Kompetenzzentrum Contracting

Zentrale Informations-Plattform zum innovativen Energiesparmodell Contracting für öffentliche Gebäude.

Die Hauswende

Deutschlands erste gewerkeübergreifende Sanierungskampagne für private Hausbesitzer.

Zur Website

Modellvorhaben zur Energieoptimierung in Hotels

Teilnehmerbedingungen sowie Unterstützung bei der Umsetzung energieeffizienter Hotels & Herbergen.

Twitter

Hotline

08000 736 734

denashop