Label für Heiztechnik

Zahlreiche Heizgeräte und Warmwasserbereiter müssen seit September 2015 mit einem neuen Energieeffizienzlabel versehen werden. Hintergrund sind die EU-Verordnungen 811/2013 und 812/2013, veröffentlicht im September 2013, die die Energieverbrauchkennzeichnungsrichtlinie ergänzen.

Heizgeräte und Warmwasserbereiter, die mit Strom, Öl oder Gas betrieben und neu installiert werden, müssen ein Energieeffizienzlabel erhalten. Dieses Label ähnelt im Aufbau den bereits von Hausgeräten bekannten Etiketten. Handelt es sich um einzelne Komponenten wie Heizkessel, Wärmespeicher oder Warmwasserbereiter benötigen diese ein Produktlabel. Verbundanlagen, also Kombinationen aus diesen Geräten, erhalten ein Paketlabel.

Für Einzelgeräte und Kombinationen eines Herstellers erstellt der Produzent das Label selbst. Werden Komponenten verschiedener Hersteller ausgewählt, muss der Handwerker oder Händler das Paketlabel selbst erstellen. Um dies zu erleichtern, hat der Spitzenverband der Gebäudetechnik VdZ ein Webtool eingerichtet. Auch Oventrop bietet eine kostenlose Software zur Berechnung von Verbundlabeln an, Vaillant stellt ein E-Learning-Modul samt Fachhandwerkssoftware bereit und Junkers unterstützt Handwerker und Händler mit einem ErP-Tool.

Für welche Geräte gilt die Verbrauchskennzeichnungspflicht?

  • (Kombi-)Heizgeräte und Warmwasserbereiter bis 70 kW
  • Warmwasserspeicher bis einschließlich 500l Speichervolumen
  • Kombinationen dieser Produkte mit Regelungstechnik und Solarunterstützung als Verbundanlage

Welche Pflichten gibt es für Installateure, Großhandel und Industrie?

Handwerk/Großhandel:

  • Label muss auf sämtlichen Ausstellungsgeräten angebracht sein
  • Produktdatenblatt/Verbund-Label dem Angebot beifügen
  • das zusätzliche Datenblatt für die Berechnung der Verbundanlage ordnungsgemäß ausfüllen und ebenfalls dem Angebot beifügen
  • auf Effizienzklasse in Werbematerialien und Produktwerbung hinweisen


Industrie:

  • Hinweis auf Effizienzklasse in Werbematerialien und Produktwerbung
  • Liefern der entsprechenden Label bzw. Produktdatenblätter/Datenblatt zur Berechnung der Verbundanlage

Was passiert mit Altgeräten?

  • Altgeräte ohne Label müssen nicht ausgetauscht werden. Die Austauschpflicht für Heizkessel regelt die Energieeinsparverordnung.
  • Bestehende Heizkessel bis 400 kW werden in Abhängigkeit vom Baujahr seit 2016 zunächst freiwillig mit dem nationalen Effizienzlabel versehen. Das Label gilt für gas- bzw. ölbetriebene Anlagen. Das Label für bestehende Anlagen wird vom Heizungsinstallateur, Schornsteinfeger oder Energieberater vergeben. Ab 2017 ist das nationale Label verpflichtend und wird durch den Bezirksschornsteinfeger vergeben.

Ergänzend verschärfen die EU-Verordnungen 813/2013 und 814/2013 die europäische Ökodesignrichtlinie. Seit dem 26.09.2015 gelten veränderte Anforderungen hinsichtlich Energieeffizienz, Schallleistungspegel/-druck und Wärmeschutz bei Speichern für neu installierte Geräte der folgenden Kategorien:

  • Heizgeräte mit einer Nennwärmeleistung bis 400 kW
  • KWK-Anlagen mit einer maximalen elektrischen Leistung von 50kW
  • Warmwasserbereiter bis einschließlich 400 kW Wärmenennleistung
  • Warmwasserspeicher bis einschließlich 2000 l Speichervolumen
  • Verbundanlagen aus Warmwasserbereitern und Solareinrichtungen
  • Geräte, die die geforderten Anforderungen nicht erfüllen, erhalten keine CE-Zulassung und dürfen nicht mehr verkauft werden.

Detaillierte Infos und Tools zum Thema stellt die Industrie zum Download bereit:

Alpha-Innotec
BDH
Brötje
Buderus
Junkers
Oventrop
Remeha
Vaillant
VdZ
Viessmann
Wolf

Beispiele für EU-Labels

 Gas-Brennwertkessel (1.5 MB)
 Wärmepumpe (1.9 MB)
 Warmwasserbereiter (1.7 MB)
 Verbundlabel (1.7 MB)

Weitere Infos zum EU-Label auf: www.stromeffizienz.de

dena-Portale zu energieeffizienten Gebäuden

geea.

Die Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) ist ein Zusammenschluss aus Vertretern aus Industrie, Forschung, Handwerk, Planung, Energieversorgung und Finanzierung.

Energieeffiziente Kommune

Energie- und Klimaschutzmanagement für Städte und Gemeinden: Von der ersten Idee bis zur Umsetzung.

Effizienzhaus

Effizienzhäuser anschauen, Bau- und Sanierungsexperten finden und Effizienzhaus-Gütesiegel ausstellen.

Kompetenzzentrum Contracting

Zentrale Informations-Plattform zum innovativen Energiesparmodell Contracting für öffentliche Gebäude.

Die Energieeffizienz-Experten

In der Datenbank finden Sie spezialisierte Experten für energieeffizientes Bauen und Sanieren.

Die Hauswende

Deutschlands erste gewerkeübergreifende Sanierungskampagne für private Hausbesitzer.

Zur Website

Modellvorhaben zur Energieoptimierung in Hotels

Teilnehmerbedingungen sowie Unterstützung bei der Umsetzung energieeffizienter Hotels & Herbergen.

Twitter

Hotline

08000 736 734

denashop