Modellvorhaben

Münchner Mietshaus zeigt sich von seiner besten Seite

Die Häuser im Münchner Glockenbachviertel gehören zu den begehrtester in der bayerischen Landeshauptstadt.

Foto: dena/Gunther Hapke

Das Viertel, in dem eine Vielzahl an Gründerzeitbauten erhalten ist, wird durch seine innerstädtische Lage und die Nähe zur Isar geprägt.

Trotz der hohen Nachfrage entschied sich der Eigentümer des Mehrfamilienhauses in der Westermühlstraße angesichts geplanter Sanierungsmaßnahmen auch für die energetische Modernisierung des Mietshauses, um die Vermietbarkeit langfristig zu sichern. Dafür wurde das 1890 errichte Gebäude fit gemacht für die Zukunft: neben dem Einbau neuer Fenster und der Dämmung der Gebäudehülle gehörten auch der Einbau einer Solarthermieanlage zur Warmwasserbereitung und einer effiziente Holzpelletheizung zum umgesetzten Sanierungsfahrplan. Zusammen mit einer modernen Lüftungsanlage konnte der Wohnkomfort so deutlich angehoben werden.

Aber auch die Energiebilanz des Gründerzeitbaus kann sich sehen lassen: Fast 70 Prozent Endenergieeinsparung konnten am Ende erreicht werden, wodurch die Energiekostenbelastung um mehr als 70 Prozent reduziert werden konnte. Und die Miete? Die blieb gleich. Denn dank der eingesparten Heizenergiekosten konnte die Sanierung warmmietenneutral gestaltet werden, d.h. die Kaltmiete stieg zwar, die Warmmiete blieb aber gleich.

Eine weitere Herausforderung war der Denkmalschutz: Da keine außenliegende Dämmung der Straßenfassade möglich war, entschied sich der Bauherr für eine Innendämmung. Auf der Rückseite des Gebäudes wurden die alten Balkone zur Vermeidung von Wärmebrücken entfernt und als vorgestellte Balkone neu errichtet. Auch der Innenhof wurde neu gestaltet und zum Treffpunkt für junge und alte Mieter umgebaut.

Die Sanierung des Wohngebäudes erfolgte im Rahmen des dena-Modellvorhabens Effizienzhäuser, mit dem die dena seit 2003 anhand von mehr als 400 Best-Practice-Beispielen zeigt, wie Altbauten zu Effizienzhäusern umgebaut werden können. Die dena arbeitet dabei eng mit einem bundesweiten Expertennetzwerk zusammen. Das Modellvorhaben wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energien (BMWi) gefördert.

Münchner Mietshaus im Glockenbachviertel
Haus vor und nach der Sanierung