Kommune

dena sucht kommunale Partner für Energiespar-Contracting – Bewerbungsfrist bis Ende Juli verlängert

Für ihr Modellvorhaben „Co2ntracting: build the future!“ sucht die dena Kommunen und Länder, die ihre Gebäude mit Energiespar-Contracting sanieren wollen. Das Modell setzt darauf, dass energetische Sanierungsmaßnahmen komplett von einem externen Dienstleister übernommen werden.

Foto: Ralf Kühne

Modernisierungsmaßnahmen werden vom Contractor übernommen

Noch bis zum 31. Juli 2019 können sich Gemeinden, Städte, Landkreise und Bundesländer, die ihre Liegenschaften energetisch modernisieren wollen, für die Teilnahme an „Co2ntracting: build the future! – Kommunen und Länder machen ihre Gebäude fit“ bewerben. Besonders gern gesehen werden Bewerbungen aus Regionen, die bisher nur wenige Erfahrungen mit dem Energiespar-Contracting gesammelt haben. 

Aus den Bewerbungen werden zunächst Liegenschaften ausgewählt, die eine kostenfreie Initialberatung erhalten. Zeigt die Beratung, dass sich die Liegenschaft für ESC eignet, werden Nägel mit Köpfen gemacht: Ausgewählte Modellprojekte bekommen einen Projektentwickler an die Seite gestellt, der den gesamten Prozess intensiv begleitet - von der Ausschreibung und Vergabe des ESC über die Umsetzung der Effizienzmaßnahmen bis hin zur Evaluierung. Diese fachliche Begleitung kostet die Kommune oder das Land nichts. Der Vorteil für Länder und Kommunen ist, dass sie Effizienzmaßnahmen auch ohne ausreichendes Wissen und personelle Ressourcen anstoßen können.

Die Modellprojekte sollen das Know-how der öffentlichen Hand im Umgang mit dem Contracting-Verfahren stärken.

Öffentliche Gebäude können Klimaschutz-Vorbilder sein

Im Rahmen von “Co2ntracting: build the future!“ können die Teilnehmer ihrer Vorbildfunktion in Sachen Klimaschutz nachkommen und profitieren neben dem Know-how fachkundiger Projektentwickler von reduzierten Energiekosten. Die Projekte werden von der dena außerdem öffentlichkeitswirksam begleitet.

Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung unter: www.kompetenzzentrum-contracting.de/esc-modellprojekte 

Gefördert wird das Vorhaben durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Regionale und lokale Energieagenturen, ein bundesweiter Unterstützerkreis und zahlreiche Fachexperten begleiten das Modellvorhaben.

Foto: dena

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an:

Deutsche Energie-Agentur (dena)
Cornelia Schuch
Seniorexpertin Energieeffiziente Gebäude, 
+49 (0)30 66 777 – 836
schuch@dena.de