PANORAMA

Effizient: Wärmenetze digital planen

Die Planung eines Wärmenetzes ist für Städte und Kommunen aufwändig: Die Open Source Software THERMOS (Thermal Energy Resource Modelling and Optimisation System) hilft lokalen Entscheidungstragenden, schneller und effizienter Entscheidungen zu treffen.

Foto: Matthias Naumann / Alamy Stock Photo

Welche Art von Wärmenetz ist am geeignetsten? Ist die Modernisierung der Wärmeversorgung wirtschaftlich machbar?

Und lassen sich die gewünschten CO2-Einsparungentatsächlich erreichen? Das kostenlose Tool unterstützt die Entscheidungsträger*innen dabei, fundierte Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden. Es eignet sich sowohl für die Realisierung neuer Netze als auch für die Modernisierung bestehender Infrastrukturen.

THERMOS wird von der Europäischen Union (EU) gefördert. Die dena ist für die Verbreitung in Deutschland zuständig. So unterstützen dena-Expert*innen etwa Berliner Energieversorgungsunternehmen und Quartiersplanende bei der Anwendung der Software. Durch Rückmeldungen aus der Praxis an das Entwickler*innenteam wird die Software stetig verbessert.

Zusätzlich beteiligt sich die dena an THERMOS-Trainings für Fachkräfte, die sich mit lokaler Wärmenetzplanung beschäftigen.

Mehr unter: thermos-project.eu