Kommune

BMU-Förderprogramme für kommunalen Klimaschutz 2020

Auch im Jahr 2020 unterstützt das BMU wieder im Rahmen mehrerer Förderprogramme den Klimaschutz in Kommunen. Nachfolgend ein Überblick zu den wichtigsten Programmen.

Foto: pxhere

Kommunalrichtlinie

Seit dem 1. Januar 2020 können Kommunen ganzjährig Fördergelder in der Kommunalrichtlinie beantragen. Neben der ganzjährigen Antragstellung wurde der Mindestzuwendungsbetrag für Mobilitätsstationen und Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs von je 10.000 Euro auf 5.000 Euro gesenkt. Damit kommen auch kleinere Projekte wie die Installation von Fahrradbügeln vor einem Rathaus, einer Sportstätte oder einer Hochschule für eine Förderung in Frage.

Außerdem entfallen die Höchstzuwendungsbeträge für Mobilitätsstationen, Vorhaben zur Verbesserung des Radverkehrs sowie Maßnahmen zur Deponiegasfassung und in-situ-Stabilisierung von Siedlungsabfalldeponien.

Anträge können beim Projektträger Jülich (PtJ) gestellt werden. Für Fragen zur Antragstellung steht der PtJ per Telefon (030 - 20199 577) oder per E-Mail (ptj-ksi@fz-juelich.de) zur Verfügung. Fragen rund um die Förderung beantwortet das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (030 - 39001-170 oder skkk@klimaschutz.de).

Innovative Klimaschutzprojekte

Darüber hinaus können seit dem 1. Januar bis 31. März 2020 wieder Projektskizzen für den Förderaufruf für innovative Klimaschutzprojekte eingereicht werden. Damit werden umsetzungsorientierte nicht-investive Projekte zur Entwicklung und Erprobung innovativer Ansätze im Klimaschutz sowie deren bundesweite Verbreitung unterstützt.

Unterschieden wird dabei in das Modul 1 (Entwicklung und pilothafte Anwendung) sowie in das Modul 2 (nachhaltige Sicherung und Verstetigung durch bundesweite Verbreitung). Der Antragszeitraum für Modul 1 läuft von 1. Januar bis 31. März 2020 und für Modul 2 zusätzlich noch von 1. Juli bis 30. September 2020. Fragen können an PtJ gerichtet werden (030 - 20199 488 oder ptj-ksi@fz-juelich.de). Weitere Informationen sind unter https://klimaschutz.de/innovative-klimaschutzprojekte zu finden.

Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“

Am 8. Januar startete der Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2020“. Auch in diesem Jahr erhalten die zehn Gewinner-Kommunen jeweils 25.000 Euro Preisgeld für ihre vorbildlichen und nachahmenswerten Projekte zum kommunalen Klimaschutz und der Klimafolgenanpassung. Bewerbungen sind bis zum 31. März 2020 in den folgenden vier Kategorien möglich:

  • Kategorie 1: Ressourcen- und Energieeffizienz in der Kommune
  • Kategorie 2: Klimaanpassung in der Kommune
  • Kategorie 3: Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen
  • Sonderpreis: Kommune und Jugend gemeinsam klimaaktiv

Die Gewinner werden im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung auf der 13. Kommunalen Klimakonferenz am 26. November 2020 in Berlin ausgezeichnet. Weitere Informationen sind unter www.klimaschutz.de/wettbewerb2020 zu finden.

 

Quellen:

Förderaufruf des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Wettbewerbsbeschreibung Klimaaktive Kommune 2020