Kommune

Erster Energiesprong-Pilot: Großes Interesse der Branche

In Hameln (Niedersachsen) wird das erste Mehrfamilienhaus in Deutschland nach dem Energiesprong-Prinzip seriell saniert.

Am Kran schwebt ein Fassadenteil über das Wohnhaus. Bauarbeiter nehmen es in Empfang und bringen es in wenigen Minuten in Position. Rund 150 Menschen, aus Wohnungsunternehmen, Kommunen, Bauindustrie und Politik, drängelten sich am 9. Dezember 2019 auf der regennassen Wiese vor dem ersten Haus, das in Deutschland nach dem Energiesprong-Prinzip seriell saniert wird. Die Besichtigung war das Highlight einer NetZero-Fachtagung der dena und der ecoworks GmbH an diesem Tag in Hameln.

Bei dem Pilotprojekt handelt es sich um einen Wohnblock aus den 1930er Jahren, bestehend aus drei Gebäuden mit je zwei Stockwerken und insgesamt zwölf Wohnungen. Durch die Sanierung mit vorgefertigten Dach- und Fassadenelementen sowie nachhaltiger Heiztechnik und Stromerzeugung sollen die Gebäude auf Net-Zero-Standard gebracht werden. Ein Net-Zero-Standard bzw. Null-Energie-Standard ist erreicht, wenn Gebäude die gesamte übers Jahr benötigte Energie für Heizung, Warmwasser und Haushaltsstrom selbst produzieren. Die Sanierungsarbeiten sollen bis Februar 2020 abgeschlossen sein.

Wärmeversorgung: CO2-neutral und smart

Photovoltaikanlagen auf dem Dach erzeugen CO2-neutralen Strom. Eine Wärmepumpe mit zwei Wärmespeichern versorgt die drei Gebäude des Wohnblocks mit Heiz- und Warmwasser. Alle Wohnungen erhalten neue Heizkörper. Eine Ultra-Filtrationsanlage garantiert einwandfreies Trinkwasser und einen effizienten Betrieb der Wärmepumpe.

Die Hausverwaltung erhält digitale Informationen zu Temperatur und Feuchtigkeit und kann bei Fehlfunktionen direkt eingreifen, ohne vor Ort sein zu müssen.

Zuspruch von Bau- und Wohnungsunternehmen

„Klimaschutz muss sich im Gebäudebestand wirtschaftlich vernünftig darstellen lassen, nur dann können wir ihn umsetzen. Experimente wie dieses Projekt sind sehr sinnvoll, um zu verstehen, wie die Umsetzung in Deutschland besser gelingen kann.“

Florian Schrage, arsago Gruppe – Eigentümer des Hauses

„Unsere Mission ist es, dass in wenigen Jahren Millionen von Menschen in von ecoworks sanierten Gebäuden CO2-neutral leben können. Um die Qualität der industriellen Vorfertigung und die CO2-Neutralität nachzuweisen, ist dieser erste Prototyp für uns enorm wichtig.“

Emanuel Heisenberg, ecoworks GmbH – umsetzendes Bauunternehmen

 

Quelle: Deutsche Energie-Agentur Newsroom